Regenmusik

Singing in the Rain

Was eignet sich besser, um „Regenmusik“ zu eröffnen, als ein Lied, das vermutlich wirklich jede/r kennt und vermutlich fast jede/n lächeln macht?

Hier singt und tanzt der großartige Gene Kelly „Singing in the Rain“. Auf „Songfacts“ gibt es noch ein paar englischsprachige Infos dazu, und natürlich gibt es einen Wikipedia-Eintrag zum Film.

 

8 Gedanken zu „Singing in the Rain“

    1. Danke schön, lieber Arno, freut mich, dass dich die Idee auch begeistert. Es kommt mir so vor, als ob es das noch nicht gäbe, ich darf also ein weites Feld beackern … Wenn du was für mich hast, lass es mich wissen!
      Übrigens musste ich deinen Kommentar hier erst aus dem Spam befreien. Geht ja schon gut los … :-(
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 1 Person

  1. Ach wie schön, ein Regenblog ! Gehört fallender Schnee auch dazu ? Ich liebe beides sehr. Leider hat es vor meinem Fenster 36 Grad und die Regenwahrscheinlichkeit beträgt 10%, naja …. Jedenfalls wünsche ich dem Jungblog alles Gute <3 <3

    Gefällt 1 Person

    1. Nein, Schnee ist nicht im Angebot, jedenfalls nicht geplant. Schnee ist für mich emotionaler Ausnahmezustand ;-)
      3!6! Grad! Du Ärmste! Hoffentlich kommt bald eine Abkühlung, darf auch gern ohne Blitz und Donner sein.
      Ach, und willkommen bei der Regensucherin!
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 1 Person

  2. Meine kleine Geschichte zu diesem Lied:
    Bei einer Reise in die USA zu Besuch bei einer Familie mit zwei Kindern, von denen der 15-jährige Autist ist. Er lebt zurückgezogen, wie in seiner eigenen Welt und erzählt sehr wenig. Plötzlich erklingt lauthals seine tiefe schöne Stimme und er singt mit vollem Klang: „I’m singing in the rain.“
    Dieses Lied hat Magie und Zauber, weltweit!

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.