Regenmusik

Every drop of rain

Just like every drop of rain,
Many drops can someday make a river,
And many rivers go down to the sea,
And the sea rolls on forever.

(Chris de Burgh, aus „Every drop of rain“)

 

Regenfenster | RegensucherinQuelle: Pixabay

 

Als ich noch die Schulbank gedrückt habe, war Englisch ein Fach, um das ich mich bemühen musste, zweifellos vorhandene Sprachbegabung hin oder her. Es war daher vermutlich ein wohlmeinender Englischlehrer, der uns den Tipp gab, wenn wir schon mit dem Verstehen des Gesungenen so unsere Schwierigkeiten hätten, uns doch vielleicht an die Musiker zu halten, die ihr Englisch für deutsche Ohren freundlicher aussprächen. Nach Cat Stevens, den ich liebte (wie alle Mädchen in meiner Klasse), geriet ich so an Chris de Burgh, und zwar an ein Album namens „Best Moves“. Wie ich erheitert festgestellt habe, habe ich es offensichtlich so oft gehört, dass ich große Teile manche Lieder immer noch auswendig kann. Kein Wunder, schließlich sind darauf viele Balladen reinsten Wassers, und ich mochte Balladen schon immer (Anspieltipp: Spanish Train, wo Gott mit dem Teufel um Seelen würfelt.) Wobei ich dann aber sagen muss, dass meine Liebe relativ kurz hielt, nach „High on Emotion“ und „Lady in Red“ war ich raus.

„Every drop of rain“ ist also ein Regenlied, in dem der Regen einen kuscheligen Hintergrund für eine große Liebe bildet. Unter und in dem Video läuft der Text, wer eine Übersetzung braucht, möge sich melden.

 

 

 

Merken

Merken

Advertisements

8 Gedanken zu „Every drop of rain“

  1. Schönes Bild zum Song. Da ich nie so mit CdB verbandelt war, kenn ich da nicht so viel, außer den Singles in den 80s. Lady in Red, heute noch furchtbar, aber ich kenn es ignorieren… Einzig „Patricia the stripper“ liegt mir noch positiv im Ohr, und doch, klar „A spaceman came travelling“, wie wunderbar. Hab ich nie zugegeben, dass ich den Song mochte. Jahre nicht gehört, mal suchen, ob er noch wirkt…
    …system is searching…

    Lalalala lalalala lalalalala lalalalala….

    Gefällt 2 Personen

    1. Schön, dass wir bei der Dame in Rot einer Meinung sind! Patricia the Stripper liebe ich auch, damals hielt ich das für typisch englischen Humor: Diese Frau war in ihrer Arbeitskleidung! :-D
      Und der Spaceman war auch auf diesem „Best Moves“-Album, das war eine Art Best of, das habe ich nicht dazugeschrieben, glaube ich. Macht nichts. Ja, schön. Du solltest auch mal in Spanish Train reinhören, Balladentraining und so … ;-)

      Gefällt 1 Person

  2. Hab grad dein Regenblog gefunden, liebe Christiane. Wenn das kein Geschenk zu deinem Dritten ist! Übrigens: Herzlichen Glückwunsch!). Ich werde jetzt immer, wenn mir nach Regen ist – und grade ist mir sehr danach! – bei dir meine Sehnsucht stillen! ich schick dir einen sonnenklaren Guten Morgen! Gerda

    Gefällt 1 Person

      1. Würde ich ja, wenn ich könnte, ich denke so oft an dich bzw. euch, wenn ich die Wetterkarte sehe. Aber die Regentrude ist eine ziemlich regionale (also vermutlich norddeutsche, weil Storm) Göttin. Was für Regengottheiten oder Wassergottheiten gibt es in deiner Gegend? Ich würde da durchaus auch eine Stufe unter den Olympiern schauen – ich assoziiere Zeus mit Blitz und Donner. War Poseidon auch für Regen zuständig, oder war das den Damen Fruchtbarkeitsgöttinnen überlassen?

        Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.