Regenbilder

unvermeidlich…

Ich mag Tropfen. Also Regentropfen. Und wenn sie so schön aufgereiht sind wie auf einer Kette oder wie in einem Geflecht, dann bewundere ich sie fast hemmungslos.
Das zu fotografieren, gelingt mir nicht so oft, wie ich möchte, daher freue ich mich, euch diese wunderbaren Aufnahmen zu präsentieren.

Advertisements

12 Gedanken zu „unvermeidlich…“

  1. Ich habe das Foto schon bei der eulenschwinge bewundert, es ist fantastisch.
    Gestern waren wir auf dem Jüd. Friedhof in Berlin – diesmal mit Führung -, da hatte ich immer mal das Vergnügen mit Tropfen. Doch ein vernünftiges Foto wie das ist mir nicht gelungen.

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    Gefällt 1 Person

      1. Ich hab mir extra ein günstiges (dafür eher schweres) Einbeinstativ gegönnt, das hatte ich ein paar Mal dabei, das geht so lala. Und ist in der Dämmerung oder bei Makros auch eine kleine Hilfe. Ich werd ja auch zittriger…
        Manchmal will ich gar nicht recht haben…

        Gefällt 1 Person

      2. Ich nehms in der Dämmerung mit, wenn ich mit dem schweren Telezoom den Mond ablichten will. Manchmal. Wenn nicht dann ärgerts mich hinterher, grad wenn er sichelig ist, siehe Mondsichel-Etüden. Sieht halt bekloppt aus, wenn ich am Straßenrand mit der langen Tüte stehe und zum Mond blicke…
        ‚Mondsüchtige‘ Grüße … ach er geht grad auf, da muss ich nachher mal sehen. Ein Tag nach Vollmond.

        Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.