Regenpoesie

Regentage

Dunkle Tage, wolkenübersponnen,
Jeder regenschwerer noch und trüber
Ziehen theilnahmslos an mir vorüber
Schweigend, wie verhüllte, blasse Nonnen.

Und das Herz wird enger da und stille
Kaum will sich ein leiser Wunsch noch regen,
Langsam stirbt im steten, steten Regen
Jeder frohbewegte Schaffenswille.

Und des Nachts kann sich kein Bild mehr spinnen
In den sonst so farbenbunten Träumen,
Denn ich horche nur von allen Bäumen
Auf das monotone Regenrinnen …

(Stefan Zweig, Regentage, aus: Silberne Saiten, 1901, Online-Quelle)

 

Tropfen | RegensucherinQuelle: Pixabay

 

Mit großem Dank an Elli, bei der ich dieses wunderbare Gedicht entdeckt und beschlossen habe, die Regensucherin aus ihrem Winterschlaf zu holen …

Nein, auch ich sehe den Regen viel positiver als Stefan Zweig, besonders, nachdem wir diesen fantastischen Sommer hatten, der nur leider viel zu trocken war. Ich freue mich über jede Nacht, in der der Regen an mein Fenster klopft und der Fellträger nicht draußen ist und nass wird (und ich ihn später abtrocknen muss, oder möchtet ihr eine nasse Katze sonstwo haben? Eben.) …

 

 

Advertisements

10 Gedanken zu „Regentage“

  1. Liebe Christiane, mir hat es auch bei Elli gefallen, deren Blog auch in meinem Abo ist.
    Dein Bild dazu ist ein tolles Fundstück. Ich mag den Regen auch, wenn er nicht zum Dauerzustand wird so wie bei Euch im vorletzten Jahr.
    An meinem Tiger prallt der Regen fast ab, nur die Füße hinterlassen auf den Fliesen halt unschöne Tappser und ich ernte vorwurfsvolle Blicke, wenn ich die säubern will.
    Dir einen lieben Gruß, Karin

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Karin, ich ja auch von meinem, aber er nimmt es inzwischen mit stoischer Ruhe hin, wenn ich mit gestrenger Stimme „Erst Füße abputzen“ sage und nach seinem Handtuch greife. Ich bin halt die Oberkatze, was das angeht ;-)
      Liebe Grüße aus dem völlig schneefreien Hamburg
      Christiane

      Gefällt 2 Personen

      1. Das mit der Oberkatze klappt bei mir noch nicht, er ist da im Zweifel, überhaupt wenn er am schönen Wohnzimmersessel kratzen möchte -:)) Dann kommen immer Widermaunzer, auch wenn ich noch so mit dem Staubwedel drohe.
        Hier haben wir auch keinen Schnee, keinen Frost, aber auch keinen Dauerregen.

        Gefällt 1 Person

      2. Klar, er denkt, dass du mit ihm spielst – oder der Staubwedel. Bin ich froh, dass ich meinen Fellträger nicht bespaßen muss, jedenfalls meistens nicht, sondern ihn dann einfach vor die Tür setzen kann!
        Hat aber auch gedauert, bis sich das eingespielt hatte … ;-)

        Gefällt 1 Person

  2. Endlich mal wieder ein Regengedicht! Ich habe sie schon vermisst.
    Ich halte es wie du, liebe Christiane, jeder Tropfen ist noch immer eine Ehrung wert.
    Nasse Katze sonstwo haben? Bloß nicht ;)
    herzliche Grüße
    Ulli

    Gefällt 2 Personen

    1. Wir hier oben sind (noch?) schneefrei, liebe Ulli, wahrscheinlich kommt es daher. Aber es regnet zurzeit recht häufig, und ich freue mich immer noch jedes Mal, denn bisher bleiben die Mengen absolut im Rahmen.
      Liebe Grüße zurück
      Christiane

      Gefällt 1 Person

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite bzw. WordPress (Wordpress.com, Gravatar, Akismet) einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.