Regenpoesie

Wenn die Wolken sich heiß den Liebeshof machen

Ein lechzend Gewitter durch den Nachmittag strich
Und krepierend hinter die Berge hinschlich.
Als lagen Drachen im Liebeskampf,
Umbrüllten sich Wolken mit dumpfem Gestampf.
Wenn die Wolken sich heiß den Liebeshof machen,
Sitzt grell der Tod in ihrem Lachen.
Jetzt atmet das Gras wieder hell und klar;
Kühl steht die Welt an alter Stell’
Und weiß kaum noch, daß sie voll Durstgefühl war.

(Max Dauthendey, Wenn die Wolken sich heiß den Liebeshof machen, aus: Lusamgärtlein, in: Gesammelte Gedichte und kleinere Versdichtungen, Albert Langen, München 1930, S. 262)

 

Quelle: Pixabay

 

Stay tuned! Morgen geht es weiter …  😉

 

4 Gedanken zu „Wenn die Wolken sich heiß den Liebeshof machen“

  1. Ganz tief und wahr und wunderbar!
    Danke, liebe Christiane,
    bin ich so froh, dass es letzte Nacht krachte und endlich Abkühlung brachte.
    Herzliche Grüße aus den Hundstagen heraus,
    Ulli ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Danke, dass du meine Begeisterung für Dauthendey, seine Beobachtungsgabe und seine poetische Sprachgewalt teilst, liebe Ulli! ❤
      Hier hat es immer noch nicht geregnet, allerdings hat es abgekühlt, in der letzten Woche konnten wir mit dem heißen Süden ja durchaus mithalten –
      Liebe Grüße zur Nacht 🙂
      Christiane

      Gefällt 1 Person

  2. Vorgestern von 1 – 4 Uhr Gepolter, Geblitze, Starkregen – aber alles ohne Schäden auf dem Dach – die Müdigkeit steckt noch heute in den Knochen. Mit einem gleich ins Betthüpfgruß zu Dir, Karin

    Gefällt 1 Person

    1. Dann gute Nacht und guten Morgen, liebe Karin, ich hoffe, deine Nacht war ruhig und dein Katzenherr hat dich schlafen lassen! 😁🐈
      Liebe Grüße
      Christiane 😁🐈☕🌞👍

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.